01.03. - 17.04.05
Sächsisch-Seidelsche Kameliensammlung präsentiert in 7 Glashäusern auf 1500 qm Fläche

01.03. - 01.05.05
Drei Ansichten zur Kamelie
Meißner Künstler stellen in einer Galerieausstellung im Schloß ihre Kamelienbilder vor

05.03. - 13.03.05
2. Deutsche Kamelienblütenschau
Die schönsten Blüten aus ganz Deutschland werden in den festlichen Räumen des Schlosses präsentiert.
Informationen zur 2. Deutschen Kamelienblütenschau

2. April 2005
Kamelienkonzert im Festsaal unter Leitung von Andreas Grohmann


Zuerst ein Blick zurück auf das Jahr 2004: Unsere Kamelienblüten wurden von 34.000 Gästen besucht. Allein zur "1. Deutschen Kamelienblütenschau" kamen an drei Tagen 7000 Besucher.

Das "AD-Magazin" hat in der Ausgabe vom Oktober 2004 eine Liste "Best of Germany - 150 Gründe, Deutschland zu lieben" veröffentlicht, in der die Sächsisch-Seidelsche Kameliensammlung unter Punkt 26 aufgenommen wurde.

In dem von der Sächsischen Landesstelle für Museen neu herausgegebenen Führer durch die sächsische Museumslandschaft wurden unsere Botanischen Sammlungen in die höchste Kategorie "Museum mit Landesbedeutung" aufgenommen.

Das alles ist längst Vergangenheit. Das Jahr 2005 steht im Zeichen des Internationalen Kamelienkongresses, der in Italien, der Schweiz und Deutschland stattfindet. Beim Kongreß in Locarno präsentiert sich Deutschland mit einem Vortrag über die "Sächsisch-Seidelschen Kamelien". Alle vier historischen Kamelienstandorte in Sachsen (Pillnitz, Roßwein, Königsbrück und Zuschendorf) stehen auf dem Besuchsprogramm der Gäste aus aller Welt.

In Zuschendorf warten wir mit einem reichhaltigen Programm zur diesjährigen Kameliensaison auf. Was viele Stammbesucher besonders freuen wird: Im letzten Jahr wurde auch ein großer Parkplatz gebaut. Zuerst steht die Eröffnung eines neuen Glashauses an: Ein modernes, computergesteuertes Sammlungshaus zur Bewahrung des genetischen Materials von Azaleen und Kamelien. Damit ist es für Besucher zwar nicht zugänglich; wir haben es aber so gebaut, daß die Gäste von einem Vorplatz im Haus einen Blick auf die Pflanzen werfen können. Später - aber das ist noch Zukunftsmusik - wird der Weg durch dieses Glashaus zu einem dahinterliegenden Hortensienschaugarten führen.

Aber auch in den anderen 6 Schauhäusern wird der Anblick mit zunehmendem Alter der Kamelien immer schöner. Wo hat man das schon, daß die Schönheit mit dem Alter zunimmt? Schon jetzt sei darauf hingewiesen, daß der März mit der Zeit der frühen Blüte, d.h. weniger, besonders schöner Einzelblüten beginnt. Die Hauptblüte ist erst in der 2. Monatshälfte zu erwarten.

Damit auch die Besucher der ersten zwei März-Wochenenden eine reiche Blüte erleben können, wird in den Festräumen des Schlosses die "2. Deutsche Kamelienblütenschau" zu erleben sein. In herrlichen Gefäßen aus erlesener Keramik, manufakturiell oder per Hand hergestellt, werden die schönsten Blüten aus ganz Deutschland ausgestellt.

Nicht nur der Zeitraum der Ausstellung wird gegenüber 2004 verlängert (von 3 auf 9 Tage), auch die gebotene Schaufläche wird deutlich größer sein. Die Deutsche Kameliengesellschaft wird als Initiator der Schau mit einigen Mitgliedern als Berater und Erklärer vor Ort sein.

Natürlich gibt es auch wieder den Wettbewerb um die schönste Blüte Deutschlands, die vom Publikum gewählt wird und wo auch einige Preise für Besucher als auch den Einsender der Blüte zu gewinnen sind. Im letzten Jahr wurde als schönste Blüte die alte französiche Sorte ´'Ville de Nantes' aus dem Jahr 1897 gewählt.

Während auf festlichen Tafeln die echten Blüten um die Gunst der Besucher wetteifern, werden die Wände von Kamelienbildern geschmückt sein. Die Künstler Gudrun Gaube (Jahrgang 1961), Monika Zeinar (Jahrgang 1949) und Horst Bretschneider (Jahrgang 1952) zeigen ihre Ansichten zur Kamelie.

Alle drei Künstler vereint das Interesse an Blumen und deren Darstellung. So können sie sich im Gespräch über und in der Auseinandersetzung mit der Pflanze stark spezialisieren und unterschiedliche Aspekte akzentuiert bildlich umsetzen. Die Themen Blumen bzw. Ostasien füllen einen großen Teil ihrer beruflichen Tätigkeit in der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meißen aus.

Verweilen wir noch bei den Künsten und wenden uns der Musik zu. Die unter Leitung des Dirigenten und Geigers Andreas Grohmann aufgebaute Konzertreihe geht mit dem "Kamelienkonzert" am 2. April in ihr drittes Jahr und erfreut sich großer Beliebtheit. Das Können der Musiker und die Akustik unseres Festsaales lassen einen besonderen Genuß erwarten.

Zum Schluß noch ein Hinweis auf die alte sächsische "Kameliendame" im Schloßpark Pillnitz. Sie wird 2005 Gesellschaft bekommen, denn die Pillnitzer Gärtner planen mit den Liebhabern von der Deutschen Kameliengesellschaft eine Sonderausstellung vom 19. bis 28. März in den Räumen des Schlosses links und rechts der Kuppelhalle.

Mit freundlichen Grüßen,

Matthias Riedel
www.kamelienschloss.de

P.S.: Der Gärtner wird am meisten bei seinen Pflanzen gebraucht. Deshalb erreichen Sie mich zwecks Rückfragen am besten über Fax 03501/527734.

 

 

zurück zum
Pressebereich

Die in diesem Bereich bereitgestellten Informationen stehen Journalisten ohne Berücksichtigung des Copyrights zur Verfügung. Die Verwendung der Texte und Bilder ist einzig an die ausdrückliche Erwähnung der Botanischen Sammlungen resp. des Landschlosses Pirna-Zuschendorf in der entsprechenden Veröffentlichung gebunden.