Canalettostadt Pirna - Tor zur Sächsischen Schweiz

Am Fuße des bizarren Elbsandsteingebirges und vor den Toren der Landeshauptstadt Dresden befindet sich die ehrwürdige Renaissancestadt Pirna. Bereits im 14. Jahrhundert erlangte die Stadt durch die Kreuzung der Handelswege einen ansehnlichen Ruf.


Weltberühmt wurde Pirna durch den venezianischen Maler Bernardo Bellotto, gen. Canaletto, der im Auftrag des Sächsischen Kurfürsten August des Starken 10 Ansichten der Stadt Pirna malte. Die auf dem bekanntesten Bild "Der Marktplatz zu Pirna" dargestellte Silhouette mit Rathaus, Stadtkirche St. Marien und Canalettohaus ist heute noch original zu sehen.


Heute findet man in dem liebevoll und aufwendig restaurierten historischen Stadtkern auch viele Erker, Giebel und Brunnen aus Elbsandstein und zahlreiche romantische Innenhöfe. Cafés und Restaurants rund um den Marktplatz und kleine Geschäfte und Boutiquen in den romantischen Gassen laden zum genießen und verweilen ein.

Unter dem Motto "Pirnatürlich - Feiern und Genießen in einer alten Stadt" gibt es viele unterschiedliche Feste und Veranstaltungen, die das Kulturelle Angebot bereichern. Neben dem traditionellen Stadtfest im Juni gibt es die Jazznacht, die Badeparty, das Gartenstraßenfest, das Kunstfest und das traditionelle Weinest. Zu den Höhepunkten der Veranstaltungsreihe zählen zweifelsohne die Pirnaer Hofnacht und der Pirnaer Tresen.

Stadt Pirna

Informationen zu unseren Botanische Sammlungen
Informationen zu Anreise und Öffnungszeiten
Hotels und Pensionen in Pirna und Umgebung online buchen